Transfette

Die Höchstmengengrenze kommt

Im Hintergrund unscharf Schmalzgebäck, im Vordergrund eine Modelldarstellung einer Fettsäure in Trans-Stellung

Unlängst hat das Bundeministerium für Ernährung und Landwirtschaft das Vorhaben der Europäischen Kommission bestätigt, eine rechtverbindliche Transfettsäure-Höchstgrenze festzulegen. In Anlehnung an die Ergebnisse der Impact Assessment Studie wird diese Grenze bei 2g/100g Fett in Endverbraucherprodukten liegen. Damit sollen die die Ernährungsempfehlungen des Bundeministeriums für Ernährung und Landwirtschaft auf jeden Fall eingehalten werden. Diese liegt bei max. 1% TFA der Gesamtenergiezufuhr. Der Höchstgehalt soll in Anhang III Teil B der Verordnung (EG) Nr. 1925/2006 verankert werden.

Transfettsäuren entstehen vor allem bei der industriellen Härtung/Partiellen Hydrierung von Fetten durch hohe Temperaturen und werden als stark gesundheitsschädigend eingestuft. Koronare Herzerkrankungen, Adipositas und Diabeteserkrankungen werden auf die zu große Aufnahme von Transfettsäuren zurückgeführt.