Nachhaltiges Frittieren

Das Thema Nachhaltigkeit betrifft nahezu jeden Bereich des alltäglichen Lebens. Auch im Nahrungsmittelbereich ist Nachhaltigkeit ein wichtiges Thema. Beim Frittieren trägt die richtige Wahl des Öles, aber auch der korrekte Umgang damit zu einer nachhaltigen Arbeitsweise bei. Aus falsch verstandener Vorsicht einfach täglich sein Frittieröl/-fett zu wechseln, ist nicht nur Verschwendung, sondern auch ein Garant dafür, dass nie mit höchstmöglicher Qualität frittiert wird. Nicht ganz frisches Öl, sondern leicht gebrauchtes Frittieröl erzielt die besten Ergebnisse. Verfügbare Schnelltestgeräte helfen dabei den richtigen Zeitpunkt für einen Ölwechsel zu finden.

Die Verwendung von Palmöl-basierten Frittierprodukten bringt auf den ersten Blick finanzielle Vorteile auf Grund des oft niedrigen Einkaufpreises und der relativ guten Eigenstabilität. Ernährungsphysiologisch sinnvoll ist die Verwendung auf Grund des hohen Anteils gesättigter Fettsäuren jedoch nicht. Auch sind die speziellen technologischen Eigenschaften eines solchen Produktes sind nicht für jede Frittieranwendung erforderlich. Heimische Ölsorten haben kürzere Transportwege und können auch für fast alle Frittier-Anwendungen verwendet werden. Mit den pflanzlichen Zutaten von Maxfry® lässt auch die Stabilität flüssiger Frittieröle keine Wünsche offen.